Kostenloser Versand ab 100 €
Made in Germany
Schnelle Lieferung
Showroom in Visbek ganzjährig geöffnet
Top Service & Beratung vor Ort

Gasgrill PremioGas XL

595,00 € *

inkl. MwSt. ggf. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Lieferzeit 10 Werktage

  • 01010090
  • ec mastercard moneyorder paypal sofortueberweisung visa
    dhl pickup spedition
Großer Gasgrill für die Gastronomie von Schickling Grill. Der Gasgrill ist sehr gut für... mehr
Produktinformationen "Gasgrill PremioGas XL"

Großer Gasgrill für die Gastronomie von Schickling Grill.

Der Gasgrill ist sehr gut für die Gastronomie, Sportvereine und Familienfeiern geeignet. Durch die große Grillfläche des Gasgrills lassen sich in kurzer Zeit viele Personen versorgen. Der Gasgrill ist komplett aus Edelstahl und wird in Visbek, Nord Deutschland gefertigt. Die Reinigung wird durch einzeln entnehmbare Grillstäbe und Brennerabdeckungen stark erleichtert. Zudem verfügt der Gasgrill über eine optimale Hitzeverteilung bei einer Temperatur von 90°C - 350°C. Weiterhin ist wichtig zu wissen, dass der große Gasgrill PremioGas XL mit einer riesigen Auswahl an Grillzubehör kombiniert oder nachgerüstet werden kann.

Produkteigenschaften vom großen Gasgrill für die Gastronomie

• Großer Gasgrill komplett aus Edelstahl
• Gasgrill - made in Germany
• Grillroststäbe einzeln entnehmbar
• Fettauffangwanne ist entnehmbar
• Drei getrennt stufenlos regelbare Brennerschleifen
• 5,5kW Leistung pro Brenner - insgesamt 16,5kW
• Gleichmäßige Hitzeverteilung
• Jeder Brenner kann separat gestartet werden
• Temperaturbereich von 90°C - 350°C
• Gute Mobilität durch zwei Leichtlaufräder
• Gasgrill ist mit Ablagen unterhalb und seitlich ausgestattet
• Materiallieferant: Thyssen Krupp
• Der Gasgrill aus Edelstahl wiegt 31,5kg
• Grillfläche hat die Maße von 71 x 44,5 cm
• Platz für ca. 35 Würste oder 17 Steaks
• Die Stärke des Grillroststabes beträgt 6mm
• Der große Gasgrill ist sehr stabil und langlebig konstruiert
• Kombinierbar mit einer großen Außwahl an Grillzubehör - jederzeit nachrüstbar

Weiterführende Links zu "Gasgrill PremioGas XL"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Gasgrill PremioGas XL"
14.05.2017

Hochwertiger Premium Grill, Perfekter Kundenservice!

Endlich ein Grill, mit dem man alt werden kann. Hochwertig verarbeitet, passgenaue Teile. TOP Qualität . Zur Lösung eines kleinen Problems kontaktierte ich den Kundenservice. Meine Anfrage wurde umgehend bearbeitet und mir eine erstklassige Lösung präsentiert. 10 Daumen hoch!

26.07.2016

Ergänzung zu "Lange gesucht"

So, die langen Streichhölzer haben erst einmal ausgedient. Ich hoffe, ich brauche sie erst am Kachelofen und am Weihnachtsbaum wieder. Die Zündelektrode musste leicht nachjustiert werden - kleine Zange und 45 Sekunden, alles bestens, Dank für den Hinweis an Herrn Schickling.

Klaus K.

25.07.2016

Lange gesucht

Nach längerer Suche steht jetzt ein Premio XL Gasgrill auf der Terrasse. Er hat sich letzthin gegen harte Konkurrenz durchgesetzt, hauptsächlich wegen der thermischen Flammsicherung. Wir sitzen hier auf einem Hügel, da weht schon mal ein leichtes Lüftchen, und gerade bei Low and Slow fühle ich mich mit diesem Feature etwas wohler – und in der Preisklasse gibt es das meines Wissens bisher nur bei Schickling.

Edelstahlausführung hat Vor- wie Nachteile. Zunächst ist der Grill recht putzintensiv, wenn man zu den Leuten gehört, die jeder Fingerabdruck und jeder Kalkfleck stört. Ich gehöre nicht dazu, und die unter dem Aspekt der Lebensmittelhygiene wichtigen Teile sind verhältnismäßig leicht zu reinigen.
Auf der Plusseite steht die zu erwartende Rostfreiheit. Der Grill – nicht die Haube – ist, abgesehen von Rädern und ein paar Kunstoffstopfen, bis zur letzten Schraube aus Edelstahl.

Einzeln entnehmbare Roststäbe bin ich von früheren Grills her gewohnt. Wem die Einzelreinigung zu umständlich ist, der darf auch ausbrennen. Anklebendes Geflügel allerdings ist schon eher ein Edelstahlproblem – die nächste Anschaffung, noch vor dem Grillspieß, wird ein halbwegs passender Gusseisenrost.

Der erwähnte Grillspieß wäre im Moment auch nicht die ideale Anschaffung. Die derzeit erhältliche Haube ist eine Kleinigkeit zu niedrig, um den wirklich sinnvoll einzusetzen. Auch ist das – nicht doppelwandige und emaillierte – Deckelteil genietet. Nicht jedermanns Sache, aber mich stört es nicht. Energietechnisch gibt es bestimmt bessere Lösungen, aber das macht den Premio noch lange nicht zu einem reinen Bratwurstbräter. Im Gegenteil – er deckt einen weiten Temperaturbereich ab – 90 Grad für Low and Slow sind ebenso möglich wie weit über 300 Grad für den Pizzastein – wunderbar!

Die Zweipunktbefestigung der Haube (links und rechts) ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Sie hat Vorteile: Einsetzen bzw. Abnahme praktisch auf Federzug. Vor allem die linke Inbusschraube allerdings ist ein wenig unterdimensioniert, vielleicht auch die Seitenbleche, in die die Haube eingehängt wird, bedenkt man Gewicht und Hebelkräfte, die hier wirken können.

Die Materialanmutung ist durchwachsen. Designpreise wird dieser Grill nicht gewinnen, und die Reglerknöpfe – naja.
Die Materialstärke der Stahlbleche liegt an der unteren noch stabilen Grenze. Mitbewerber verarbeiten da Stärkeres, nehmen aber auch deutlich höhere Preise. Insgesamt macht das montierte Grillgerät jedoch einen durchaus stabilen (und vertrauenerweckend schweren) Eindruck – mit ein paar Einschränkungen. Hebt man einen der Transportgriffe an den Schmalseiten an, sieht man schon an den Verformungen der Seitenbleche, welche Hebelkräfte hier wirken – da ist die immerhin vorhandene Verstärkung durch die beiden Gegenbleche vielleicht noch nicht stark genug. Und ein angesetzter Gasflaschenbehälter mit Flasche dürfte das Problem sicher nicht verringern. Der Durchmesser der Griffstangen ist unhandlich gering, auch sind sie zu schmal für zwei kräftige Hände. Die Seitenablage lässt sich leicht und schnell ein- und aushängen.

Der Grill sollte möglichst eben stehen (was auf unserer Terrasse leider nicht überall gegeben ist, und auf dem Rest des Hanggrundstücks sowieso nicht) - sonst neigt er dazu, sich insgesamt zu verziehen; nicht dramatisch, aber man sieht es beispielsweise an der Ausrichtung der Haube. Eine Höhenverstellung der nichtberäderten Beine wäre eine feine Sache und leicht durchzuführen – Innengewinde in die Beinrohre und Metall-Gewindestopfen. Schön sind die doch recht stabilen gummibereiften Räder. Ich überlege allerdings, sie - des hiesigen Geländes wegen - durch größere zu ersetzen.

Die Montageanleitung erfüllt ihren Zweck, hat aber Schwächen. Den Einsatzort der Flügelschrauben (Zierleiste am Rost) muss man erahnen. Der Kennbuchstabe der Schrauben wird in der entsprechenden Montagezeichnung nicht genannt, und das Ding auf der Zeichnung kann alles mögliche sein. Auch die Montage der Haubenbefestigung birgt Fehlerquellen, die aber durch den hervorragenden und schnellen Service der Firma – der, zusammen mit der ausführlichen und ehrlichen Beratung im Vorfeld, durchaus kaufentscheidend war – korrigiert werden konnten.

Ganz kleiner Wermutstropfen: die Piezozündung funktioniert über längere Sicht eher sporadisch. Den Fehler habe ich noch nicht heraus. Im Moment sind lange Streichhölzer am Grill Pflicht.

Uneingeschränkt positiv sind bisher die Grillergebnisse. Von meiner Lieblingsbratwurst, in diesem Fall Schmorwurst, von Willi Amonat in Gernrode, jetzt Quedlinburg (wer die Gelegenheit hat, unbedingt probieren – ich esse seit sechs Jahrzehnten Bratwürste, aber ich habe noch keine bessere gehabt) über Pulled Pork und Forelle bis Pizza ließen sich alle Familienvorlieben problemlos abdecken, und ich sehe keinen Grund, warum dieser Grill irgendeiner Aufgabe nicht gewachsen sein sollte.

Insgesamt kann ich Grill (mit den genannten für mich vernachlässigbaren Einschränkungen), Firma und Kundendienst, übrigens auch die schnelle Lieferung, nur mit bestem Gewissen empfehlen.

Klaus K.

23.07.2015

Premio Gas XL

Zunächst: Ich bin seit 15 Jahren stolzer Besitzer eines Thyros 1 mit ein wenig Zubehör und bin immer noch sehr zufrieden damit ABER:
Obwohl 35 x 35 cm Grillfläche auch in all dieser Zeit zur größten Not auch für 20 Leute reichten (für direktes Grillen ohne Schnickschnack), mußte seit 5 Jahren eigentlich schon ein größerer Grill her.
Ein Gasgrill sollte es sein, weil schnell und bequem, und Kohle zum direktgrillen hatte ich ja schon. Also habe ich mich seit wirklich länger Zeit mit Weber und sonstigen auseinander gesetzt. Gekauft habe ich mir keinen, weil mein guter alter Thyros zwar Patina ansetzt, aber noch immer "gut" aussieht und wie beim ersten Grillen funktioniert. Alle, wirklich alle andern Grills (von Bekannten) sahen dagegen wirklich gammelig aus. "Patina" ja, gammelig nein, sagte ich mir, und so bin ich bei Recherchen nur bei extrem hochpreisigen Herstellern gelandet. Und dann kam ich zu Schickling...
Nach 6 Monaten kam ich zu der Überzeugung, daß es sich hier wirklich um nachhaltige Produkte handelt, also bestellte ich mir den Premio Gas XL.
Wie schon bei anderen Bewertungen über den kleinercen Premio zu lesen, ist die Verarbeitung und Verpackung in allen Bereichen überzeugend (Passgenauigkeit, Verarbeitung).
Daß die dazugeorderte Haube genietet ist, mag vielleicht den ein oder anderen stören, die Funktion beeinträchtigt es nicht, und das verwendete Material ist über jeden Zweifel erhaben. Im Übrigen funktioniert die Mechanik tadellos ud ist sehr gut durchdacht (ob sie mit dem Koga mithalten kann, weiß ich nicht, der macht mir hier noch einen besseren Eindruck). Die Höhe der Haube ist bisher (3x grillen für Gasneulinge) absolut ausreichend, aber ein ganzes Hähnchen war noch nicht dabei und wird wohl nicht einfach unterzukriegen sein. Bisher jedoch sind die Grenzen für mich noch lange nicht abzusehen.
Für die Brenner kann ich nur sagen, daß sie, wie alles andere auch, einen sehr hochwertigen Eindruck machen und ein überaus gleichmäßigen Flammeneindruck machen.
Zum wirklich großen Grillrost: Was auch immer bei Thyros der Begriff elektropoliert bedeutet, das funktioniert wirklich super. Bei den Schickling einzeln herausnehmbaren Grillstäben sind bei den paarmal Grillen Verfärbungen zu entdecken, die bei elektropoliert nicht zu sehen waren. Trotzdem: Sauber wird es auch (bin hier aber auf die nächsten 15 Jahre gespannt:-). Ob die Reinigung der einzelnen Stäbe besser oder schlechter ist, kann ich noch nicht sagen....
Was mir wirklich noch fehlt ist ein Warmhalterost für die Haube. Aber die Männer bei Schickling sind ja umtriebig, vielleicht kommt so was ja bald (der Koga ist ja jetzt in der Entwicklung so ziemlich durch).
Alles in Allem bin ich mir sicher, bei Schickling ein wirklich nachhaltiges Produkt erworben zu haben, das nicht "gammelt" sondern wie ich es vom Thyros gewohnt bin, "Patina" bekommt.
Und der Service ist wie auch in anderen Bewertungen zu lesen sehr nett und schnell.
Danke an die Firma Schickling (ich bin übrigens auch nicht bezahlt oder bestochen:-), ich freue mich auf die nächsten 15 Jahre....
Reiner

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.