Kostenloser Versand ab 100 €
Made in Germany
Schnelle Lieferung
Showroom in Visbek ganzjährig geöffnet
Top Service & Beratung vor Ort

Grill + Gemüse, geht das? Wir finden schon!

Der Vegetarierbund Deutschland e. V. (VEBU) schätzt die Anzahl der Vegetarier in Deutschland auf 7,8 Millionen Menschen. Das entspricht rund 10% der Bevölkerung. Für das vegane Ernährungskonzept haben sich bislang  900.000 Personen entschieden. Eine Forsa Studie kam zu dem Schluss, dass ca. 8%, somit 6 Millionen Menschen vegetarisch Leben. Vor allem Frauen scheinen sich für dieses Ernährungskonzept zu entscheiden. Die Gründe sich für ein Leben als Nichtfleischesser zu entscheiden sind vielfältig. Sei es nun die Tierliebe, der Umweltschutz oder die eigene Gesundheit, die einen dazu bewegt, auf Fleisch zu verzichten.

Vegetarisch grillen?

Was einst als Randgruppe belächelt wurde, ist heute eine starke Gemeinschaft, auf die sich auch die Wirtschaft eingestellt hat. Fast jeder kennt jemanden, der sich vegetarisch ernährt. Und eine Einladung zum Grillabend ist für einen Vegetarier in der Grill Szene schon lange kein K.O.-Kriterium mehr. Entweder der Gastgeber hat vorgesorgt oder man bringt sich kurzerhand selbst etwas mit. Da der Gemüseanteil auf Gasgrill, Holzkohlegrill, Kugelgrill & Co. generell angestiegen ist, fällt die gegrillte Tomate oder der Gemüsespieß überhaupt nicht mehr auf. Solche vegetarischen Kleinigkeiten vom Grill sind nämlich nicht nur lecker, sondern haben auch den Ehrgeiz der Grillmeister geweckt. Fleisch grillen ist schließlich eine Sache, aber Gemüse auf dem heimischen Edelstahlgrill so zuzubereiten, dass es nachher noch schön knackig schmeckt – das will gelernt sein.

Fleischloses Fleisch – Sinn oder Unsinn?

Die Nahrungsmittelindustrie stellt sich immer mehr auf die Veggie-Szene ein und hat einfach mal die Frage in den Raum gestellt: Darf es denn nur Gemüse sein? Es antwortet verblüffenderweise die Fleischindustrie mit der Produktion von fleischlosem Fleisch. Vegetarischer Schinken, Frikadellen und fleischfreies Schnitzel werden immer beliebter. Doch nicht nur Vegetarier greifen hier beherzt ins Supermarktregal. Auch so genannte Flexitarier nehmen das neue Nicht-Fleischangebot dankend an. Zur Info: Als Flexitarier möchte man nicht gänzlich auf Fleisch verzichten, aber weniger davon essen. Diesem Typus geht es vor allem um die bewusste, nachhaltige und gesunde Ernährung.

Fleischersatz -  Was ist drin?

70% Hühnereiweiß, Rapsöl, Gewürze und Aromen sorgen für den trügerischen Fleischgeschmack. Manche fügen noch etwas Soja hinzu, aber alles in allem sind die Zutatenlisten doch recht übersichtlich. Einziger Wehmutstropfen ist die Frage, ob es sinnvoll ist, das Fleisch durch Hühnereier zu ersetzen oder ob damit ein Problem durch ein anderes ersetzt wird. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Ansonsten ist die Veggie-Wurst eine super Alternative und kann sich auch geschmacklich durchaus blicken lassen. Doch auf dem Grill spielt diese Ernährungsmethode noch keine große Rolle. Noch!

Gemüse grillen

Kommen wir zurück zu unserem Grillgemüse. Auch hier gilt, mit einer guten Marinade hat man bereits gewonnen. Tofu oder Gemüse einige Stunden vor Grillbeginn schön einlegen und auch dem hartgesottensten Fleischesser wird das Wasser im Mund zusammen laufen. Wer auf einem Holzkohlegrill grillt, sollte eine Aluschale verwenden. Der Gasgrill erweist sich meist als anpassungsfähiger, was die Temperatureinstellungen angeht. Experimentierfreudigen steht die fernöstliche Grillküche offen. Süß-sauer oder scharf – warum nicht mal was anderes? Artischocken, Pilze, Zucchini, Mais, Paprika. Es gibt kaum ein Gemüse, das nicht grillfähig wäre.

Vegetarische Rezeptideen für den Grill

Der vegetarische Klassiker sind die allseits bekannten Folienkartoffeln, die auch gerne von Fleischessern als Beilage genossen werden. Neben gegrilltem Feta finden sich auch exotische Gerichte wie Bananen oder gefüllte Paprika auf dem vegetarisch ausgestatteten Edelstahlgrill. Damit die edlen Gemüseteilchen auch ihre Vitamine behalten, sollte man diese nicht über direkter Hitze, sondern indirekt grillen. Ist dies nicht möglich, sollte das Gemüse eher am Rand positioniert werden, wo die Temperaturen etwas niedriger sind.

Prognosen zur vegetarischen Ernährung

Den eigentlichen Trend machen die Flexitarier für sich aus. Immer mehr Verbraucher kaufen bewusst und setzen ihren Fokus auf Qualität und Nachhaltigkeit. Dies macht sich auch beim Grillen bemerkbar. Der Gemüseanteil auf dem Grill wächst und das Fleisch soll möglichst vom Metzger des Vertrauens kommen. Vorbei sind die Zeiten, in denen man wahllos in die Kühltruhen des Supermarktes gegriffen hat. Gutes Essen wird wieder mehr wertgeschätzt. Alles wird liebevoll behandelt, andächtig mariniert und mit Genuss verzehrt. Besonders beim Grillen wird sehr viel Wert auf guten Geschmack und gute Qualität gelegt.

Was hältst du vom vegetarischen Grillen? Kannst du Fleischverweigerer verstehen oder gehörst du zu den heißblütigen Verfechtern des Fleischgenusses? Ist Fleisch dein Gemüse?

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel